SwePub
Sök i SwePub databas

  Utökad sökning

Träfflista för sökning "swepub ;conttype:(scientificother);lar1:(sh);mspu:(article);spr:ger"

Sökning: swepub > Övrigt vetenskapligt > Södertörns högskola > Tidskriftsartikel > Tyska

  • Resultat 1-10 av 14
  • [1]2Nästa
Sortera/gruppera träfflistan
   
NumreringReferensOmslagsbildHitta
1.
  •  
2.
  •  
3.
  •  
4.
  •  
5.
  •  
6.
  •  
7.
  •  
8.
  •  
9.
  • Misgeld, Klaus (författare)
  • Teil einer weltweiten Unterstützung : Die schwedischen Gewerkschaften und die Solidarnosc
  • 2011
  • Ingår i: Jahrbuch fuer Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung. - 1610-093X. ; :3, s. 89-107
  • Tidskriftsartikel (övrigt vetenskapligt)abstract
    • This article focuses on the relationship between the Swedish labor unions and the Polish Independent Self-governing Trade Union "Solidarnosc" (Solidarity) during the 20th century. Several topics are discussed, such as how the Landsorganisationen i Sverige (LO), a Swedish labor union, and the International Confederation of Free Trade Unions international trade union supported the causes of the Solidarność from 1980 to 1981, how the LO supported the Solidarnosc because of their emphasis on self-determination, and how both Swedish and Polish historical sources do not present a clear enough picture of how much the efforts of the LO actually helped the Polish union.
  •  
10.
  • Rabenschlag, Ann-Judith (författare)
  • Für eine bessere 'Bevölkerungsqualität' : Ein Vergleich bevölkerungspolitischer Konzepte in Schweden 1920-1940
  • 2008
  • Ingår i: NORDEUROPAforum. - 1863-639X. ; s. 47-67
  • Tidskriftsartikel (övrigt vetenskapligt)abstract
    • Mit der Gründung des Rasbiologiska Institutet in Uppsala unter der Leitung Herman Lundborgs übernahm Schweden in den zwanziger Jahren eine Vorreiterrolle im eugeni-schen Diskurs. Lundborgs bevölkerungspolitisches Konzept sah vor, die rassische Wer-tigkeit der schwedischen Bevölkerung zu erfassen und die Anzahl „minderwertiger Be-völkerungselemente“ zu reduzieren. Nur wenige Jahre später bewerteten Alva und Gunnar Myrdal den schwedischen Geburtenrückgang als eine „Bevölkerungskrise“, so dass der ehemals völkisch-konservativ bestimmte Diskurs der Bevölkerungspolitik Ein-gang in die sozialdemokratische Agitation fand. Trotz augenscheinlicher ideologischer und politischer Differenzen zwischen den Konzepten Lundborgs und der Myrdals lassen sich Kontinuitäten in den Prämissen ihrer Argumentation aufzeigen. In beiden Fällen rechtfertigt das Argument der „Bevölkerungsqualität“ die Unterordnung individueller Interessen und Bedürfnisse unter das Kollektiv der Rasse bzw. des folkhem (Volksheim).
  •  
Skapa referenser, mejla, bekava och länka
  • Resultat 1-10 av 14
  • [1]2Nästa
 
pil uppåt Stäng

Kopiera och spara länken för att återkomma till aktuell vy