SwePub
Sök i SwePub databas

  Utökad sökning

Träfflista för sökning "swepub srt2:(1940-1959);conttype:(refereed)"

Sökning: swepub > (1940-1959) > Refereegranskat

  • Resultat 1-10 av 34
  • [1]234Nästa
Sortera/gruppera träfflistan
   
NumreringReferensOmslagsbildHitta
1.
  •  
2.
  •  
3.
  •  
4.
  • Blix, Gunnar, et al. (författare)
  • Molecular shape land size of hyaluronic acid and chondroitinsulphuric acid
  • 1944
  • Ingår i: Nature. - 0028-0836. ; 153, s. 587-587
  • Tidskriftsartikel (refereegranskat)abstract
    • THE hyaluronic acid, which was first isolated from vitreous humor1, and later has been found in, for example, synovial fluid2 and navel cord tissue3 gives highly viscous solutions and is often precipitated as fibres. Its molecules have therefore been assumed to have a chain structure. The Chondroitinsulphuric acid gives less viscous solutions and is precipitated at most in small fibres of little coherence. Levene and La Forge4 tentatively expressed its structural formula as a tetrasaccharide, a view which seemed to receive support from von Fürth and Bruno5, who by the aid of Northrop’s diffusion method obtained a molecular weight of about 975.
  •  
5.
  • Brenning, Runar (författare)
  • Studien über die Vasodilatatorfunktion bei einem Fall von wahrscheinlicher Herdläsion in der Medulla oblongata
  • 1942
  • Ingår i: Acta Medica Scandinavica. - 0001-6101. ; 112:1, s. 47-54
  • Tidskriftsartikel (refereegranskat)abstract
    • Der Verfasser beschreibt einen Fallmit mit anfangs totaler Anästhesie gegen Schmerz-und Temperaturreiz sowie leichter Hypästhesie gegen Berührung der Haut unterhalb der nabelebene auf der linken Seite, aber mit allmählich zurückgehenden Sensibilitätsstörungen. Auf Grund wiederholter vorgenommener Messungen der Hauttemperaturen auf der Aussenseite der beiden Unterschenkel im Zusammenhang mit Kurzwellenbehandlung des gehirns werden folgende Schlüsse gezogen:1) Be Erhöhung der Temperatur des Gehirns treten zentrale Dilatationsimpulse an die Gefässe der Haut auf.2) Diese verlaufen nicht längs den Nervenbahnen, welche Impulse zu Schmerz-, Temperatur- oder Berührungsempfindungen in der Haut vermitteln.
  •  
6.
  •  
7.
  •  
8.
  •  
9.
  •  
10.
  • Gralén, Nils (författare)
  • Über Polydispersitätsbestimmungen aus Diffusionsmessungen nach der Lamm'schen Skalenmethode
  • 1941
  • Ingår i: Kolloid-Zeitschrift. - 0368-6590. ; 95:2, s. 188-194
  • Tidskriftsartikel (refereegranskat)abstract
    • 1.  Es werden verschiedene Formeln gegeben für die Berechnung der Diffusionskonstanten aus den Kurven, die bei der Lamm'schen refraktometrischen Beobachtungsmethode erhalten werden.2.  Für ein polydisperses oder pauzidisperses System geben die verschiedenen Berechnungsmethoden verschiedene Mittelwerte, welche definiert sind und deren Bedeutung durch Formeln angegeben wird. Das Verhältnis D0<img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmmi10/alpha/70/char3B.png" />hD2<img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmmi10/alpha/70/char3B.png" />0=(<img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmr10/alpha/100/char06.png" />ci)3<img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmr10/alpha/100/char06.png" />ciDi<img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmsy10/alpha/100/char01.png" /><img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmex10/alpha/100/char00.png" /><img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmr10/alpha/100/char06.png" />ci<img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmsy10/alpha/100/char70.png" />Di<img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmex10/alpha/100/char01.png" />2  kann als Maß der Polydispersität mit Bezug auf die Diffusion dienen. Die Berechnungen werden durch ein Beispiel (Klebereiweiß) beleuchtet.3.  Die Berechnung der Mittelwerte und der Polydispersität unter Annahme einer logarithmischen Verteilung der Molekülgrößen wird durchgeführt. Ein Nichteinheitlichkeitskoeffizient γ mit Bezug auf Diffusionskonstanten wird definiert und mit dem von Lansing und Kraemer angegebenen Koeffizienten β verglichen. Das Verhältnis D 2,0/D 0,h ist unter dieser Annahme gleich e83<img src="http://www.springerlink.com/jsMath/fonts/cmmi10/alpha/100/char0D.png" />2 .4.  Es wird gezeigt, daß Polydispersitätsbestimmungen durch Diffusionsmessungen speziell für langgestreckte Moleküle geeignet sind.
  •  
Skapa referenser, mejla, bekava och länka
  • Resultat 1-10 av 34
  • [1]234Nästa
 
pil uppåt Stäng

Kopiera och spara länken för att återkomma till aktuell vy